News

30. Januar 2020

Start-Up des DIHP ausgewählt, bei dem HHL SpinLab Investors Day zu pitchen

Das vom DIHP betreute Team um Dr. Matthias Beier vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF ist aus einer Vielzahl von Bewerbern als eines von fünf Teams ausgewählt worden, sein Konzept bei den HHL SpinLab Investors Day am 30. Januar 2020 vorzustellen. Die Gründungsidee von Dr. Matthias Beier und seinem Team (SPACEOPTIX) fokussiert die Herstellung und den Vertrieb von optischen Komponenten für Satelliten. Es winken ein Preisgeld von 3000 EUR und viele Gesprächsmöglichkeiten mit Investoren. Das SpinLab in der alten Baumwollspinnerei in Leipzig gehört zu den drei größten und erfolgreichsten Accelerator-Programmen in ganz Deutschland. Viel Erfolg!

 

27. Januar 2020

DIHP-Elevator Pitch »First Call 2020«

Die im Bewerbungsverfahren für den DIHP-Elevator-Pitch »First Call 2020« ausgewählten Projekt- und Gründungsideen stellen ihre Konzepte vor.

 

15. Januar 2020

Bewerbungsende für den DIHP-Elevator Pitch

Ende der Bewerbungsphase für den DIHP-Elevator-Pitch »First Call 2020«.

 

28. November 2019

DIHP-Teams pitchen ihre Gründungsideen auf der Veranstaltung »Unhide the Champions: Optics« in Jena

Zwei im DIHP betreute Teams pitchten ihre Geschäftsideen bei der von der HighTech Startbahn organisierten Veranstaltung. Das Team um Dr. Claudia Reinlein vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF war ausgewählt worden, um ihre Geschäftsidee zur Herstellung und zum Vetrieb von robusten Optiken vorzustellen (»Robust AO«). Das Duo Ria Krämer und Dr. Daniel Richter vom Institut für Angewandte Physik (IAP) der Friedrich-Schiller-Universität Jena stellte ihr Konzept zur Herstellung von Fasergittern vor (»UltraGratings«).

© Frank Grätz/ HighTech Startbahn Netzwerk e.V.
Claudia Reinlein bei ihrem Pitch.
© Frank Grätz/ HighTech Startbahn Netzwerk e.V.
Gemeinsamer Pitch von Ria Krämer (re.) und Daniel Richter (li.)

 

21. November 2019

DIHP-Team-Mitglied ausgezeichnet

Jan Sperrhake gewinnt den »Edumund Optics Educational Award« in der Kategorie Gold im Gesamtumfang von 7000,- EUR. Jan Sperrhake ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Angewandte Physik (IAP) der Friedrich-Schiller-Universität Jena und wird zur Zeit gemeinsam mit Maria Nisser (Universitätsklinikum Jena) im DIHP zu den Möglichkeiten einer Gründung mit ihrem Konzept zur kontaktlosen Vitalparametermessung betreut. Zur Meldung der FSU Jena, der MDR Thüringen berichtete ebenfalls.

 

13. November 2019

Vorstellung des DIHP auf der InnoCON Thüringen 2019 »Intelligent. Digital. Vernetzt«

Der Projektleiter Dr. Sebastian Händschke stellte den Digital Innovation Hub Photonics (DIHP) gemeinsam mit dem Koordinator des Leistungszentrums Photonik, Dr. Robert Kammel, auf der InnoCON Thüringen 2019 vor. Dabei stand der DIHP-Ansatz zum Finden, Entwickeln und Betreuen von Gründungen und Ausgründungen am Leistungszentrum Photonik im Vordergrund.

© LEG Thüringen
Sebastian Händschke (li.) stellt den DIHP am Leistungszentrum Photonik gemeinsam mit Robert Kammel (re.) vor.

18. und 19. Oktober 2019

DIHP-Delegation auf dem Entrepreneurship Summit in Berlin

Eine kleine Delegation des Digital Innovation Hub Photonics (DIHP) reiste zum Entrepreneurship Summit nach Berlin. Hier organisiert Prof. Günter Faltin (in der Gründerszene insbesondere für sein Buch „Kopf schlägt Kapital“ bekannt) jährlich eine zweitägige Konferenz an der FU Berlin zu den Themen Gründung und Gründungsmotivierung.

Die DIHP-Teilnehmer und Teilnehmerinnen stammten vom Institut für Angewandte Physik (IAP) der Friedrich-Schiller-Universität Jena, vom Fraunhofer Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF und vom Universitätsklinikum Jena (UKJ). Auf dem Programm standen Vorträge  zu unterschiedlichen gründungsrelevanten Themen von „Ich möchte gründen: Wie finde ich eine Idee?“ bis hin zu Workshops zur Entwicklung und Ausarbeitung eines konkreten Geschäftsmodells.